Löschgruppe Rinsdorf

Aktuell


Feuerwehr frischt Erste-Hilfe-Kurs auf

(Rinsdorf 31.08.2017) Am vergangenen Samstag wurden fünfzehn Teilnehmer der Löschgruppe Rinsdorf zum Ersthelfer ausgebildet.

Unter der fachkundigen Leitung von J. Dreisbach und F. Hartmann vom Deutschen Roten Kreuz wurden die Teilnehmer zuerst über die rechtlichen Bestimmungen eines Ersthelfereinsatzes aufgeklärt. Im Verlauf des Kurses bekamen die Teilnehmer dann noch wertvolle Informationen über das Verhalten bei der Erste-Hilfe-Leistung.

Neben den theoretischen Kenntnissen durften die Teilnehmer auch praktische Erfahrungen sammeln. Unter anderem übten sie die Ausführung der Herzdruckmassage und die stabile Seitenlage. Ein Schwerpunkt wurde auch auf die Arbeit Im Feuerwehrwehreinsatz gelegt. So wurde auch gezeigt, wie man einen Motorradhelm fachkundig von einem Verletzten abnehmen sollte oder wie man einen Verletzten richtig von einem Tragetuch auf die Rettungstrage hebt.

Abschließend wurde die erfolgreiche Teilnahme am Erste-Hilfe-Kurs mit einer Urkunde bescheinigt. Jetzt sollte in Zukunft jeder Teilnehmer für den Notfall im Feuerwehreinsatz aber auch für den Alltag im Privatleben gut gerüstet sein.

Man kann nur jedem empfehlen, an solchen Schulungsmaßnahmen teilzunehmen.

Erste Hilfe Kurs Erste Hilfe Kurs

Osterfeuer unter trockenem Himmel

(Rinsdorf 15.04.2017) Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rinsdorf hatte auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Osterfeuer "Am Aelkerswald" eingeladen. Trotz des vielen Regens der vergangenen Tage, waren zahlreiche Zuschauer aus Rinsdorf und den umliegenden Dörfern der Einladung gefolgt. Für das leibliche Wohl der Besucher, war mit leckerer Bratwurst, Waffeln und Getränken bestens gesorgt.

Gegen 19 Uhr war es dann so weit. Das Feuer wurde entzündet. Bis in die Nacht hinein, verbrachten die Anwesenden unter sternenklaren Himmel schöne Stunden am wärmend lodernden Osterfeuer. Viel Zeit und Arbeitskraft steckte dahinter. Bereits eine Woche zuvor, begannen die Vorbereitungen. Alte Äste, viel Grünzeug und Tannenzweige wurden vielschichtig zu einem großen Haufen gestapelt. Die gesamten Aufbauarbeiten der Zelte und Absperrmaßnahmen nahmen einen ganzen Nachmittag in Anspruch.

Im Großen und Ganzen war es für alle ein gelungener Abend.

Osterfeuer Osterfeuer

Flusssäure ausgelaufen! Großeinsatz der Feuerwehr

(Wilnsdorf 07.03.2017) Am Dienstagabend gegen 18 Uhr wurde die Feuerwehr über die digitalen Funkmeldeempfänger zu einem ABC-Einsatz auf das Gelände einer Edelstahlbeizerei im Wilnsdorfer Industriegebiet alarmiert.

Einsatz ABC3

Auf einem LKW waren mehrere Behälter mit Flusssäure Leck geschlagen. Dieser befand sich zum Unfallzeitpunkt auf dem Betriebsgelände des ortsansässigen Unternehmens, in der Nähe von Regenwassereinläufen. Zwei Mitarbeiter, die sich im LKW befanden, wurden durch das Einatmen der aufsteigenden Dämpfe verletzt. Der Angriffstrupp der ersteintreffenden Rindorfer Feuerwehr rettete die Arbeiter aus ihrer gefährlichen Lage.

Unter Einsatz von Chemikalienschutzanzügen sicherte die Feuerwehr die Behälter mit dem Gefahrstoff ab, damit diese fachgerecht entsorgt werden können.

Um die kontaminierten Einsatzkräfte zu reinigen, wurde ein entsprechender Abrollbehälter aufgebaut und alle mit der Säure in Kontakt geratenen Einsatzkräfte dekontaminiert.

Das Einsatzszenario stelle sich im Nachhinein als unangekündigte Alarmübung heraus. Nach ca. 2,5 Stunden wurde der Einsatz beendet. Die Rinsdorfer Einsatzkräfte konnten nach dem Aufräumen und ordnen aller Gerätschaften das Gerätehaus gegen 21 Uhr verlassen.

Zehn Jahre - Orkan Kyrill

Vor zehn Jahren, am 18./19. Januar 2007 zog der Sturm Kyrill über Deutschland hinweg und schlug eine Schneise der Verwüstung, deren Spuren bis heute sichtbar sind. Allein in Siegen-Wittgenstein knickte der Sturm, 2,8 Millionen Bäume um. Straßen und Wälder waren tagelang gesperrt.

Kyrill Kyrill

Auch die Feuerwehr Rinsdorf war zu diesen Stunden und auch Tage danach, lange im Einsatz. Die Einsatzschwerpunkte lagen bei der Beseitigung von Gefahren durch windschiefe Bäume oder bereits umgestürzte Bäume, sowie losen Ästen. Oftmals waren es Tannen, die den orkanartigen Böen nicht Stand hielten. Zahlreiche Bäume drohten auf Wohnhäuser oder Garagen zu kippen. An Grundstücken die an ein Waldgebiet angrenzten, fielen Bäume auf Gartenhäuser oder Zäune und beschädigten diese teilweise erheblich. Viele Notrufe gingen auf Grund von losen Dachziegeln und Dachverkleidungen aller Art ein. Durch die frühen Warnungen hatten die meisten Bürger lose Gegenstände im Vorfeld gesichert.

Kyrill Kyrill

Übung an der Brandmeldeanlage (BMA)

Am vergangenen Montag wurde die Löschgruppe Rinsdorf zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage der Firma "IWIS Antriebssysteme" ins Wilnsdorfer Industriegebiet alarmiert. Vor Ort stand schnell fest, es befinden sich noch zwei Mitarbeiter im Gebäude. Am Feuerwehr-Anzeigetableau (FAT) stellte sich heraus das ein Brandmelder im Verbindungsflur zu Halle 1 im Erdgeschoss ausgelöst hatte. Ein Angriffstrupp ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung durch die Halle vor, um die vermissten Personen sowie den ausgelösten Melder aufzufinden. Mit Hilfe der Feuerwehrlaufkarten konnte die Brandstelle schnell aufgefunden werden. Nach rund 30 Minuten waren alle Verletzten gerettet, der Brand gelöscht und die Übung beendet.

Brandmeldeanlage Brandmeldeanlage

Danach gab es für alle noch eine Einweisung zum Thema "Brandmeldeanlagen". Dort wurden das Feuerwehrbedienteil, die Handhabung der Feuerwehrlaufkarten und die verschiedenen Arten von Brandmeldern erklärt.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Firma "IWIS Antriebssysteme GmbH" die uns die Brandmeldeanlage und die Örtlichkeiten zu verfügung gestellt hat.

Freitag der 13. Mai 2016 ist Rauchmeldertag

Mit einer bundesweiten Kampagne weisen die Initiative "Rauchmelder retten Leben" gemeinsam mit den Feuerwehren am Rauchmeldertag erneut auf die Bedeutung der Rauchmelderpflicht hin. Rauchmelder sind in den meisten Bundesländern Pflicht. Verantwortlich für die Ausstattung sind dabei die Eigentümer. Die Kampagne appelliert daher, dieser Pflicht auch nachzukommen. Denn aktuelle Statistiken belegen: die Mehrzahl der Eigentümer installiert die Rauchmelder erst gegen Ende der Übergangsfristen.

Die Rauchmelderpflicht gilt mittlerweile in 14 Bundesländern und ist gesetzlich in der jeweiligen Landesbauordnung verankert. Die Bundesländer setzen hier auf die Eigentümer, die unabhängig davon, ob sie im selbstgenutzten Wohnraum leben oder ihr Eigentum vermietet haben, für die Umsetzung der Rauchmelderpflicht verantwortlich sind. In NRW müssen alle Neubauten seit dem 01.04.2013 mit Rauchmeldern ausgestattet sein. Für Bestandsbauten gilt noch eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2016. Doch danach müssen auch diese Wohnungen über Rauchmelder verfügen. Wir als Feuerwehr raten daher den Eigentümer, jetzt ihre Wohnungen oder Wohnhäuser auszustatte. Denn "Rauchmelder retten Leben"

Die Feuerwehr Rindorf plant in diesem Zusammenhang einen Infomationstag rund um das Thema Rauchmelder. Weitere Infos folgen!

Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger erfolgreich abgeschlossen

Für über 20 Teilnehmer aus den Gemeinden Burbach, Neunkirchen und Wilnsdorf endete am 27.02.2016 der Kreislehrgang zum Atemschutzgeräteträger in Neunkirchen. Unter ihnen war auch der Feuerwehrmann Martin Büdenbender aus Rinsdorf.

In über 30 Ausbildungsstunden erlernten die Teilnehmer das Fachwissen aus den Bereichen Atmung des Menschen, Atemgifte und deren Auswirkungen auf den Menschen, Atemschutzgeräte, Eigensicherung, Aufgabenverteilung im Atemschutz, sowie Einsatztaktik und Einsatzgrundsätze ebenso wie die Wartung und Pflege der Atemschutzgeräte und der Masken.

Atemschutzgeräteträgerlehrgang

Begonnen wurde in Theorie und Praxis mit der Handhabung der persönlichen Schutzausrüstung und vor allem der Umgang mit den ca. 15 Kilogramm schweren Pressluftatmern. Dabei im Vordergrund standen immer wieder die zur Eigensicherung wichtigen Grundsätze, wie beispielsweise: Atemschutzgeräte sind außerhalb des Gefahrenbereiches an- und abzulegen.

Zu den Übungen zählten auch das schrittweise gewöhnen an die mit den Tätigkeiten als Atemschutzgeräteträger verbundenen teils extremen Anstrengungen. Es wurde unter anderem mit angeschlossenen Atemfilter oder Lungenautomat durch Neunkirchen-Zeppenfeld gejoggt. Auf die theoretische Prüfung im Schulungsraum der Siegener Hauptwache folgte der Durchgang durch die Atemschutzübungstrecke. Als gelungener Abschluss wurde das Öffnen einer Tür in einem brennenden Gebäude und die Brandbekämpfung im Innenangriff inklusive Flashover im Brandraum der Siegener Hauptwache trainiert.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs sind die Geräteträger jetzt in der Lage Menschen und Tier aus völlig verqualmten Räumen oder auch weitläufigem Gelände zu finden und zu retten. Zudem besitzen sie das Wissen und die Praxis mithilfe von schwerem Atemschutz eine gezielte Brandbekämpfung im Innenangriff durchzuführen. Bei einem solchen Einsatz ist von einer Sichtweise von nur wenigen Zentimetern und extremer Hitze auszugehen.

Text: Martin Büdenbender

Maschinistenlehrgang erfolgreich beendet

Der Maschinist ist Fahrer und bedient die Feuerlöschkreiselpumpe sowie die im Löschfahrzeug eingebauten oder mitgeführten Aggregate wie Lichtmast oder Stromerzeuger. Er sichert sofort die Einsatzstelle mit Warnblinkanlage und Blaulicht. Er unterstützt bei der Entnahme der Geräte, ist für die ordnungsgemäße Verlastung der Geräte verantwortlich und meldet Mängel an den Einsatzmitteln dem Einheitsführer. Bei Bedarf kann er auch anderweitig eingesetzt werden.

Maschinistenausbildung Maschinistenausbildung

Die Ausbildung zum "Maschinisten für Löschfahrzeuge" beinhaltet 33 Unterrichtsstunden. In Theorie und Praxis wurde den 26 Teilnehmer aus den Feuerwehren der Gemeinde Neunkirchen, Burbach und Wilnsdorf die Aufgabenbereiche eines Maschinisten beigebracht.Unter diesen auch Unsere Kameraden Torben Hartmann und Marvin Käberich aus der Löschgruppe Rinsdorf.

Alle Teilnehmer schlossen den Lehrgang erfolgreich ab.

Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen

In den vergangenen 2 ½ Wochen fand im und um das Feuerwehrgerätehaus Zeppenfeld der letzte Teil (Modul 4) der Grundausbildung statt.

Ziel des Lehrgangs, in Verbindung mit den vorhergehenden Lehrgängen Truppmann 1,2, und 3 und der Ausbildung zum Sprechfunker, ist es, dass die Teilnehmer in ihrer Funktion als Truppmann verschiedenste Aufgaben im Feuerwehrdienst selbstständig wahrnehmen können.

Grundausbildung

Neben den Teilnehmern der Gemeinden Burbach, Neunkirchen und der Stadt Siegen waren auch 8 Teilnehmer der Feuerwehr Wilnsdorf anwesend. Unter diesen auch Martin Büdenbender aus der Löschgruppe Rinsdorf. Die Insgesamt 200 Stunden lange Grundausbildung ist der Grundstein für die weitere Laufbahn eines freiwilligen Feuerwehrmanns oder einer Feuerwehrfrau.

Die Grundausbildung und umfasst neben der Ersten-Hilfe-Ausbildung, Rechtsgrundlagen und Fahrzeug- und Gerätekunde auch die Die Rettung und Bergung von Personen aus verunfallten Fahrzeuge sowie weitere Einsatzszenarien der Feuerwehr.

Alle Teilnehmer schlossen den Lehrgang und damit ihre allgemeine Feuerwehrgrundausbildung erfolgreich ab.



Feuerwehrmänner wollten hoch hinaus

Am Samstag, dem 20. Juni 2015, fand im ARAG-Turm in Düsseldorf der "Firefighter-Skyrun" statt. Der Turm ist 125 Meter hoch und hat 25 Stockwere. Bei dem Wettkampf ging es darum, die 25 Stockwerke mit kompletter Einsatzmontur in kürzester Zeit zu bezwingen. Mit Helm und Atemschutzgerät wiegt die Ausrüstung fast 23 Kilogramm. Zum Wettkampf stellten sich etwa 340 Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, die ihre Fitness unter Beweis stellen wollten.

Die Gemeinde Wilnsdorf war mit 8 Feuerwehrleuten, aus Wilden, Rudersdorf und Rinsdorf, zum Wettkampf angetreten. Von der Feuerwehr Rinsdorf waren Torben Hartmann, Marcel Frevel und Marvin Käberich am Start.

Skyrun Skyrun

Der Wettkampf wurde im Ko-System durchgeführt. Das bedeutete, dass in jedem der beiden außen liegenden Treppenhäuser des Hochhauses, jeweils zur gleichen Zeit, ein Team startete. Das schnellste Team kam anschließend eine Runde weiter und musste gegen den nächsten Gegner antreten. Die Finalteilnehmer hatten somit an diesem Tag rund 200 Etagen (8 Läufe) und etwa 4000 Stufen überwunden. Die schnellsten Teilnehmer schafften die mehr als 500 Treppenstufen in weniger als 4 Minuten.

Auch die Rinsdorfer "Firefighter" konnten sich gegen mehrere Gegner durchzusetzen und schafften es bis in die 3. Runde. Dann mussten sie sich leider den schnelleren Konkurrenten geschlagen geben. Mit den gelaufenen Zeiten (bis zu unter 6:00 Minuten) und ihren erbrachten Leistungen (1650 Stufen/75 Stockwerke), waren die Rinsdorfer Feuerwehrleute trotzdem sehr zufrieden. Schließlich war es ihre erste Teilnahme an einem solchen Wettkampf. Auch im nächsten Jahr wollen sie sich wieder den Herausforderungen des Düsseldorfer Skyruns stellen.



Truppführer-Lehrgang erfolgreich beendet

Insgesamt 29 Teilnehmer besuchten in Wilnsdorf den Truppführer-Lehrgang, von welchen erfreulicherweise auch alle am Samstagmittag die gesetzten Lehrgangsziele in Theorie und Praxis bestanden. Neben 20 Teilnehmern aus der Gemeinde Wilnsdorf, darunter auch Marvin Käberich und Torben Hartmann aus der Löschgruppe Rinsdorf, nahmen acht Teilnehmer aus der Gemeinde Neunkirchen sowie ein Teilnehmer aus Burbach an diesem Lehrgang teil.

Insgesamt wurde den Teilnehmer an fünf Wochenenden mit insgesamt 60 Stunden das feuerwehrtechnische Wissen aufgefrischt und vertieft. Ziel des Lehrgangs ist es, die Feuerwehreinsatzkraft so weit auszubilden, dass sie in der Lage ist, für die erfolgreiche Erfüllung des Einsatzauftrages zu sorgen und außerdem die Verantwortung für den Trupp, also für sich und seinen Truppmann oder -frau, zu übernehmen.

Nicht umsonst handelt es sich hierbei um den ersten Lehrgang in der Führungsausbildung bei der Feuerwehr, was die Teilnehmer schnell zu spüren bekamen. Immer wieder wurde ihnen die neue Verantwortung ins Gewissen gerufen, aber auch eigene Entscheidungen zu treffen.. Hier ist beispielsweise das Verhalten im Innenangriff zu nennen, bei welchem der Truppführer unter anderem das Vorgehen bei einer Türöffnung, aufgrund in Sekunden aufgenommener Informationen, leiten muss.

Trotz alledem war es ein verantwortungsvoller und Informationsreiche Lehrgang und alle Teilnehmer waren am Ende froh, dass sie die Prüfung erfolgreich abgelegten.